Honoré Daumier und Auguste Brouet

12/11/2015 bis 21/12/2015

Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-13 Uhr & Mo-Fr 16-20 Uhr

12.11.2015 um 19:30 Uhr | alle Räume

Honor Daumier Les bons bourgeois pl. 15 Lithographie1

Lithographien und Radierungen aus der Graphischen Sammlung der Universität Osnabrück

Die Ausstellung mit Arbeiten von Honoré Daumier und Auguste Brouet zeigt zwei Künstler mit ihren graphischen Stellungnahmen zur sozialen Wirklichkeit.

Mit Daumier und seiner Kunst der Lithographie entwickelte sich die Karikatur in Frankreich des 19. Jahrhunderts zu einer außergewöhnlichen Blüte. Er schuf eine Vielzahl anspielungsreicher Bildserien zu Handlungen und Betragen seiner Zeitgenossen, die ihn als scharfsinnigen Beobachter des Bürgertums kennzeichnen. In bildnerischer Zuspitzung werden menschliche Schwächen und soziale Missstände entlarvend aufgedeckt. Durch die bildkünstlerische Qualität seiner Arbeiten bekam die Karikatur einen neuen Stellenwert.

Biografie Daumier siehe dazu einen Link Villa Stuck Daumier Ausstellung in München: http://www.villastuck.de/ausstellungen/2009/daumier/bio.htm

Auguste Brouet gehört zu den bedeutendsten Schilderern des Pariser Alltags in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Themen fand er in der Umgebung von Montmartre. Straßenkünstler, Handwerker, Tänzerinnen, Akrobaten und Gaukler wurden zu seinen bevorzugten Motiven. Mit sensibler Strichführung entwickelte er in der Technik der Radierung seine Bildwelten, die Aufschluss über die Welt der "kleinen Leute" geben. In den 1920er Jahren wurden seine Werke populär. Heute wird er auf dem Grafikmarkt von einem größeren Sammlerkreis wiederentdeckt.

Auguste Louis Brouet (1872 bis 1941 in Paris) war ein französischer Radierer und Kupferstecher. Brouet zählt zu den profiliertesten Radierern des frühen 20. Jahrhunderts.

In seinen Arbeiten verarbeitete er Einflüsse von Rembrandt.

Die Kunst Rembrandts war ein wichtiger Impuls für Brouets gesamtes Schaffenswerk. Er eignete sich von ihm das Clair-obscur an und ließ sich besonders auch in den Genreszenen vom Duktus des bedeutenden Niederländers inspirieren. Brouet arbeitete in der Technik der Radierung, Kaltnadel, Aquatinta und des Kupferstichs. Bis 1938 schuf der Pariser Künstler an die 400 druckgrafische Werke. Sein Atelier befand sich in Montmartre.

Siehe auch: http://auguste-brouet.org