Öffentliches Künstlergespräch mit Martin Vosswinkel

3IMG 4538

Freitag, 17. November 2017 von 18 bis 20 Uhr

Sonntag, 19. November 2017 von 15 bis 17 Uhr 

Anlässlich der Ausstellung wird Martin Vosswinkel in der Villa Ichon in einem Künstlergespräch seine Arbeiten im Gesamtkontext seines vielschichtigen Oeuvres einordnen und Fragen beantworten.

Der Eintritt ist frei.

Wie halten es Museen und Kunsthäuser mit dem Licht?

Auf diese Frage ist der Bremer Künstler Martin Vosswinkel  wiederholt beim Besuch von Ausstellungen in ganz Europa gestoßen. Um ihre Kunst vor zu starkem Lichteinfall zu schützen und ihre Räume in einem ertragbaren Dunkel zu halten, haben Museen ganz unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Manche arbeiten mit Vorhängen, andere mit Rollos. Einige Ausstellungshäuser verzichten ganz auf Tageslicht, weitere begnügen sich mit einem dichten Gitter vor dem Fenster. Martin Vosswinkel begann, diese verschiedenen Möglichkeiten, den Lichteinfall zu dämmen, mit seinem Fotoapparat einzufangen. Entstanden ist eine Fotoreihe, die nicht dokumentieren, aber doch sichtbar machen will, wie vielfältig die Methoden sind, Kunst vor dem Licht zu schützen.

Räume in einem ertragbaren Dunkel zu halten, haben Museen ganz unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Manche arbeiten mit Vorhängen, andere mit Rollos. Einige Ausstellungshäuser verzichten ganz auf Tageslicht, weitere begnügen sich mit einem dichten Gitter vor dem Fenster. Martin Vosswinkel begann, diese verschiedenen Möglichkeiten, den Lichteinfall zu dämmen, mit seinem Fotoapparat einzufangen. Entstanden ist eine Fotoreihe, die nicht dokumentieren, aber doch sichtbar machen will, wie vielfältig die Methoden sind, Kunst vor dem Licht zu schützen.

Die Villa Ichon präsentiert noch bis zum Samstag, den 2. Dezember die Ausstellung „Martin Vosswinkel: durchlichten - Fotografien von Fensterdurchsichten in Museen“ aus den Jahren 2005 bis 2017.

Mehr Infos zum Künstler unter: http://www.martinvosswinkel.de/